Noch lockt der Herbst mit Sonnenschein und die Temperaturen bewegen sich im Plusbereich, doch die kalte Jahreszeit mit Schnee, Eis und Kälte ist nicht mehr weit. Nutzen Sie die verbleibenden Tage, um Ihren Teich winterfest zu machen. Der Winter kommt schneller als man manchmal denkt.

Zu den Wintervorbereitungsarbeiten gehört es den Teich von Schlamm zu befreien, um Fäulnis vorzubeugen. Von Teichpflanzen sollten die abgestorbenen und vergilbten Blätter entfernt werden. Während winterharte Seerosenarten in Teichen mit ausreichender Tiefe in aller Regel verbleiben können, müssen frostempfindliche Wasserpflanzen herausgeholt und frostfrei zB. in einem kühlen Keller aufbewahrt werden.

Schützen Sie Ihre Teichpumpen und Filter vor dem Frost, damit diese nicht kaputt gehen. Daher sollten Sie Ihre Teichpumpe noch vor dem einsetzenden Frost abschalten, reinigen, trocknen und bis zum Frühjahr einlagern. Das ist auch eine gute Gelegenheit ihre Teichtechnik zu warten.

Ist Ihr Teich sehr flach, kann er bei anhaltendem Frost schnell bis auf den Grund gefrieren. Deshalb ist es bei Teichen von weniger als 80 cm Tiefe zwingend erforderlich vor Einbruch des Winters Ihre Teichfische  heraus zu fangen und ihnen ein kühles aber Frost geschütztes Winterquartier zu bieten. Ist ihr Teich tiefer als 80 cm, können Sie ihre Fische im Gartenteich überwintern lassen. Ab einer Temperatur von 10°C stellen Teichfische ihre Nahrungsaufnahme ein. Eine Fütterung macht dann keinen Sinn mehr und das Futter verunreinigt das Wasser.

Die Fische suchen tiefere Wasserschichten auf und sinken schließlich zu Boden. Sie fallen in eine Art Winterstarre. Mit Eisfreihaltern müssen sie ein vollständiges Zufrieren des Teiches unbedingt verhindern. Das ist besonders wichtig, um einen Sauerstoffmangel für Ihre Teichfische zu vermeiden.

Jetzt kann der Winter kommen. Bei so sorgfältiger Vorbereitung macht die kalte Jahreszeit Ihren Fischen, Pflanzen und Ihrer Technik nichts mehr aus. Nach der Winterpause kann die nächste Teichsaison problemlos starten. Nur etwas Geduld müssen Sie und wir noch haben.