Ein paar persönliche Zeilen

von Andreas Denys

12. Februar 2018

Megazoo unterstützt die Coral Restoration Foundation in Florida.

Diese vermehrt, in großen Zuchtstationen direkt auf dem Meer, die dort ansässigen Korallenarten. Vorwiegend Hirsch- und Elchgeweih Korallen (Acropora)– wie sie dort genannt werden.

Das Florida Reef ist das einzige lebende Korallenriff in den kontinentalen Vereinigten Staaten. Es zählt als das 3. Größte Korallenriff der Welt.

In der letzten Hurrikan Saison wurde das Riff stark zerstört. Gerade Hurrikan Irma brachte im September 2017 durch Sturmfluten und Orkanwinden Verwüstung und Chaos in die Region.

Große, Jahrzehnte alte Korallenstöcke wurden 3cm über dem Substrat abgerissen und die Korallenäste unter den Sand gespült.

Der Sichere Tod für die Bruchstücke. Die CRF hat daher im freien Wasser Aufzuchtstationen zu stehen. Hier werden die Korallen kopfüber aufgehängt und wachsen rund 20 – 30 cm in 9 Monaten. Sie bilden viele Verästelungen, die dann „geerntet“ werden. Diese Äste kommen dann in das Riff. Sie werden dort einzeln platziert und mit einem 2 Komponentenkleber fixiert.

Diese beschwerliche Arbeit wird mit Hilfe von Freiwilligen erledigt. So konnten im Jahr 2017 rund 20.000 Korallen geklebt werden, um dieses einzigartige Riff zu „restaurieren“.

In den USA gibt es eine große Bewegung, die einheimische Flora und Fauna schützen möchte. Daher werden bei der CRF Seminare und Vorträge für Schulen und Privatpersonen angeboten.

Ich konnte mich vor Ort über den Ausmaß der Zerstörung informieren – erschreckend was ein derartiger Sturm anrichten kann. Häuser und Bäume – das kennen wir aus dem Fernsehen oder gar von unseren eigenen Stürmen. Das aber auch unter Wasser ganze Lebensräume zerstört werden können, das war mir nicht bewußt.

Im Riff gab es nur noch wenige Korallen. Laut der CRF erholen sich die Riffe wieder schnell, aber schon der nächste Sturm kann die Situation noch mehr ins negative kehren.

Deshalb wird der Natur geholfen. Die Korallen vermehren sich nur 1x im Jahr geschlechtlich. Dies geschieht zum Vollmond im August.

Fazit:

Ein toller Job, der da von der CRF (25 Personen arbeiten da) und deren Freiwilligen (z.Zt. 15 Personen) erledigt wird. Unsere Spende von 10.000,- $ war eine sehr große Hilfe und bringt die CRF weiter bei der Restauration der Riffe nach vorne.

Wir danken der CRF für Ihren Beitrag an der Rettung der Natur – und wir danken unseren Kunden, die mit der Unterstützung des T.U.N. Projektes ihren Teil dazu beitrugen.

- A. Denys, Vertriebsmanagement